5 praktische Tipps, wie Sie Ihre Zähne pflegen sollen

Zähne haben wir nur eine, deshalb ist es äußerst wichtig, dass wir sie pflegen. Oft unterschätzen wir aber die Mundhygiene, womit wir den Raum für die Entstehung des Karies und der anderen damit verbundenen Problemen machen. Dabei ist es ziemlich einfach diese Probleme zu vermeiden. Im Prinzip genügt es zumindest, die Zähne sauber zu halten.

Konzentrieren Sie sich auf die Qualität, nicht auf die Quantität des Zähneputzens

Wie oft sind die Zähne zu putzen? Idealerweise nach jeder Mahlzeit, aber ehrlich, wer hätte Zeit dazu? Der Mangel an Zeit und Willen ist die häufigste Ursache, warum wir die Zähne meistens morgens und abends putzen. Das muss jedoch nicht ausdrücklich schlecht sein. Auch die Zahnärzte sind nämlich der Meinung, dass das Zähneputzen mehrmals täglich saubere Zähne nicht garantiert. Im Gegenteil, wichtig ist vor allem die Qualität, bzw. gute Technik der Reinigung, nicht die Quantität.

Wenn Sie nicht zu denen gehören, die die Zähne nach jeder Mahlzeit putzen, sollten Sie die Zähne mindestens morgens und abends gründlich putzen. Besonders wichtig ist es, die Zähne abends zu putzen. Nach dem ganzen Tag werden sie von den Resten von allem geklebt, was man gegessen und getrunken hat. Und weil die Aktivität der Speicheldrüsen, die Speichel produzieren, während des Schlafs reduziert ist und weil es zur natürlichen Zähnereinigung durch Abwischen von Zahnbelag durch Lippen und Zunge nicht kommt, ist der Zahnschmelz zu dieser Zeit am anfälligsten. Im Laufe des Tages empfehlen wir, nach dem Essen oder nachdem man etwas Süßes oder Sauers getrunken hatte, den Mund mindestens mit sauberem Wasser auszuspülen.

Beim Zähneputzen ist nicht die Länge des Putzens, sondern mehr die Technik wichtig. Im Allgemeinen wird jedoch angegeben, dass die Zähne mindestens drei Minuten lang gereinigt werden sollen. Diese Zeit ist nur annähernd und kann sich bei jedem unterscheiden. Es ist wichtig, dass Sie beim Zähneputzen ein System entwickeln, das Ihnen perfektes Putzen aller Zähneflächen gewährleistet. Die Zähne sollten dabei nicht von Seiten, horizontal oder quer, sondern durch kreisförmige Bewegungen nach oben und nach unten gereinigt werden. Die Bürste soll nicht zu stark angedruckt werden. Wir beraten Sie in unserer Zahnklinik Dr. Martin, wie es zu tun ist.

Unterschätzen Sie die Auswahl der Bürste nicht

Bei der Auswahl der Bürste sollten Sie sich auf eine Reihe von Faktoren konzentrierten, die eine gute Zahnbürste erfüllen sollte. Die wichtigsten haben wir in wenigen Punkten zusammengefasst:

  • Die Bürste sollte einen kurzen Kopf haben, optimal etwa zwei Zentimeter lang, und füllige ausgerichtete Borsten. Dank dieser Form erreichen Sie auch schwieriger zugängliche Bereiche des Gebisses.
  • Die Borsten der Bürste sollten nicht ganz scharf, sondern am Ende abgerundet sein, wodurch der Zahnschmelz vor Beschädigung geschützt wird. Ob es wirklich so ist, kann nur im Labor festgestellt werden.
  • Wir verwenden immer weiche oder sehr weiche Bürsten, die den Zahnschmelz und das Zahnfleisch nicht beschädigen.
  • Verschiedene exotische Formen von Griffen sind oft nur Marketingschritte der Hersteller. Bei der Auswahl konzentrieren Sie sich mehr darauf, dass die Bürste fest, weniger flexibel ist und in Ihrer Hand nicht durchdreht.

Zu den besten Zahnbürsten, die von den Ärzten und Dentalhygienikerinnen empfohlen werden, gehören derzeit diejenigen der Marke Curaprox, Meridol und Purodent. Vergessen Sie nicht, dass auch eine Zahnbürste von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden soll. Optimal mindestens alle zwei Monate, auch dann, wenn sie scheint, immer noch in Ordnung zu sein. Beim Zähneputzen werden nämlich die Borstenspitzen abgenutzt und können den Zahnschmelz beschädigen. Ebenso muss die Bürste nach jeder, auch einer geringeren Krankheit ausgetauscht werden.

Unterschätzen Sie Dentalhilfsmittel nicht

Interdentale Räume sind die häufigste Stelle, wo die Nahrung üblicherweise beginnt, sich abzulagern und zu zersetzen. Mit der gewöhnlichen Bürste werden sie dabei nicht sauber und es ist notwendig andere Dentalhilfsmittel wie Zahnseide und Interdentalbürste zu verwenden.

Die Zahnseide ist ein unverzichtbares Hilfsmittel beim Zähneputzen und ihre Verwendung sollte ein Teil der regelmäßigen Mundhygiene sein. Bei deren Verwendung sollte man einigen einfachen Prinzipien folgen, vor allem um die Zahnfleischverletzung zu verhindern. Wie man die Zahnseide richtig zu benutzen hat, werden wir Ihnen bei uns in der Dr. Martin Zahnklinik erklären und zeigen.

Ein weiteres sehr wichtiges Instrument ist eine Interdentalbürste, die eine ähnliche Rolle wie die Zahnseide erfüllt. Allerdings ist sie effizienter und freundlicher zu den Zähnen. Über ihre Auswahl sollten Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten lassen, der die Größe des interdentalen Raums misst und bei der Auswahl eines geeigneten Typs hilft.

Verwenden Sie Kaugummis und Mundwasser

Eines der nützlichen Mittel der Mundhygiene ist auch ein Mundwasser. Es beseitigt Plaques, Zahnstein von der Zahnoberfläche und vernichtet Bakterien, die Zahnfleischerkrankungen und Mundgeruch verursachen. Ein großartiger Helfer der Kariesvorsorge ist auch ein Kaugummi. Sein Vorteil ist, dass man ihn überall mitnehmen kann und ihn auch an den Orten benutzen kann, wo man keine richtige Gelegenheit und Zeit hat, Zähne zu putzen. Er wirkt mechanisch, stimuliert die Bildung von Speicheln, die Säuren neutralisieren und Ablagerung der den Zahnschmelz angreifenden Bakterien und die Plaquebildung verhindern.

Es ist wichtig zu beachten, dass zuckerfreie Kaugummis zu verwenden sind, wenn man eine positive Wirkung erzielen will. Wenn Sie vielleicht auf einen Kaugummi mit Zucker angewiesen sind, so empfiehlt es sich, mindestens 10 bis 15 Minuten zu kauen. Nach dieser Zeit kommt es zum Verlust von Zucker und zu dessen Entfernung von den Zähnen.

Besuchen Sie die Dentalhygienikerin

Die beste Vorbeugung von Karies und anderen Zahnerkrankungen sind regelmäßige Besuche der Dentalhygienikerin. Sie sorgt für die Entfernung von Zahnstein, Zahnbelagablagerungen und Farbpigmentierung, die durch Kaffee, Tee oder Rauchen verursacht werden konnten. Weiter poliert und fluoridiert sie die Zähne. Des Weiteren erhalten Sie von der Dentalhygienikerin Empfehlungen, wie und mit welchen Hilfsmitteln die Zahnhygiene richtig durchzuführen ist. In unserer Ambulanz besteht die Zahnhygiene aus folgenden Möglichkeiten:

  • Entfernen von Zahnstein mit dem Ultraschallgerät Piezon
  • Sandstrahlen der Zähne, gründliche Entfernung von Pigmentierung und mineralisiertem Zahnbelag mit einem speziellen „Pulver“
  • Reinigen der interdentalen Räume und Anweisungen für die ordnungsgemäße Reinigung mit Interdentalbürsten
  • Nachpolieren der interdentalen Räume einem Schaber
  • Fluoridierung der Zähne
  • Anweisung für die richtige Zahnpflege zu Hause


Zdieľať na facebooku